Hallo, ich bin Corina!

Mit langjähriger Erfahrung, Empathie und Sachkenntnis helfe ich Ihnen,
die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Hund voran zu bringen und an Ihre Ziele zu gelangen!

Um mich kennenzulernen, können Sie mich kennenlernen!

Über 40 Lebensjahre in einen kurzen Text zu packen, ist nicht möglich, deshalb gibt es hier nur einen kleinen Einblick.

Mein Leben besteht seit fast 30 Jahren aus der Arbeit im Tierheim, das ich inzwischen leite, und aus Hunden.

Dazu gehören ein wenig Familienleben, gut ausgewählte echte Freunde, Interesse an den meisten Dingen, die mich umgeben und meine Lust auf Weiterentwicklung in allen Lebensbereichen.

Fragt man meine Freunde, wie ich sei…

… dann antworten sie wahrscheinlich: humorvoll und ernsthaft – Je nach Situation. Aber immer:

offen, hilfsbereit, kooperativ und resilient.

In den vergangenen Jahrzehnten sind mehrere tausend Hunde durch meine Hände gegangen.

Mit diesen auch unzählige, unterschiedliche Typen und Verhaltensweisen.

Neugierde ist auch noch eine meiner Eigenschaften, und so möchte ich stets wissen,

  • Wieso ist er so?
  • Weshalb macht er das ?
  • Wie könnte man das ändern, wenn es nötig wäre?

Daraus ergab sich, dass ich im Laufe der Zeit unzählige Bücher und Texte las und mich für eine Hundetrainerausbildung entschied.

Nach dem Abschluss der ersten Ausbildung waren für mich noch Fragen offen. So entschied ich mich für eine weitere Ausbildung bei Canis, dem Zentrum für Kynologie (Kynologie ist die Lehre des Hundes). Zusätzlich besuchte und besuche ich viele Fortbildungen zum Thema Hunde und Menschen.

Ausserdem bin ich noch eine “normale Mehrhundehalterin” mit einer starken Affinität zu Hunden mit einem hohem Maß an Aggressivität.

Dies führte mich dazu, immer wieder auffällige Hunde aufzunehmen und zu behalten. Nicht zuletzt bin ich über das Verhalten meiner eigenen Hunde dazu gekommen, Hundetrainer aufzusuchen, was meinen persönlichen Weg zur Hundetrainerin geebnet hat.

Inzwischen konnte ich soviel Kompetenz im Umgang mit Hunden gewinnen, um anderen Menschen mit Vierbeiner-Problemen oder Unklarheiten weiterzuhelfen.

In meiner knapp bemessenen Freizeit beschäftige ich mich mit sogenannten schwierigen Hunden. Ich arbeite mit ihnen, um sie weitervermittlungsfähig zu machen.

Deshalb kenne ich die Seite des hilfesuchenden Hundehalters aus eigener Erfahrung

Wie arbeite ich?

Meine Methoden haben ihren Ursprung im körpersprachlichen und mitunter taktilen Umgang.

Sie basieren auf der Beziehungsarbeit zwischen Menschen und Hund.

Je nach dem, welches Verhalten bearbeitet oder aufgebaut werden soll, werden unterschiedliche Motivationen genutzt.

Im Verhaltensaufbau arbeite ich mit positiver Verstärkung. In der weiteren Arbeit finden alle Elemente der Lerntheorien Verwendung. Dies erfolgt stets angepasst an den Hund und seinen Menschen.

Grundsätzlich gehe ich systemisch vor und starte mit der Neustrukturierung der Mensch-Hund Beziehung.

In der Folge lernt der Hund, sich am Menschen zu orientieren und gelassen durch aufregende Situationen zu kommen.

Nach und nach führt das gemeinsame Wirken in Richtung des Hauptproblems

Der gemeinsame Trainingsweg ist treppenartig aufgebaut, und am Ende steht das Meistern der kritischen Situationen, weshalb wir uns zusammengefunden haben.

Ich möchte Sie dabei unterstützen, den sprichwörtlichen Schlüssel für Ihren Hund zu finden!

Dazu erstelle ich für Sie und Ihren Hund ein verständliches Gesamtkonzept.

Ausbildungen

  • Canis Studium, Hundetrainerausbildung, Zentrum für Kynologie

September 2017 bis Juli 2019

  • Ziemer&FalkeAusbildungsgang Hundetrainer

September 2015 bis April 2016